Tagesgeld Sicherheit in 2022

Wie sicher ist die Anlage in Tagesgeld in Deutschland im Jahr 2022?

Stufen der Tagesgeld Sicherung in Deutschland
Sicherheit & Einlagensicherung – Stufen der Tagesgeld Sicherung in Deutschland

Wie sicher ist Tagesgeld? Tagesgeld ist eine sehr attraktive Form der Anlage, um kurz- bis mittelfristig finanzielle Reserven anzulegen bzw. “zu parken”. Damit lässt sich im Vergleich zu einem herkömmlichen Girokonto zumindest eine kleine Rendite erzielen. Zudem ist das Geld jederzeit verfügbar. Doch wie steht es um die Tagesgeld Sicherheit in Deutschland in diesem turbulenten Jahr 2022?

Tagesgeld Anlagen gelten in Deutschland als absolut sichere Form der Geldanlage. Die Sicherung der Kundengelder erfolgt über mehrere Stufen.

Die 2 Stufen der Tagesgeld Sicherung in Deutschland

Stufe 1 der Tagesgeld Sicherheit – Gesetzliche Einlagensicherung

Zunächst einmal sind in Deutschland seit dem 01. Juli 2009 die Einlagen auf Tagesgeldkonten gesetzlich über die Entschädigungseinrichtung deutscher Banken abgesichert. Dies wird als gesetzliche Einlagensicherung bezeichnet.

Kundengelder sind dadurch ab dem 01. Januar 2011 mit einer Einlagensicherung von 100.000 Euro zu 100% versichert.

Ein Anleger, der auf dem Tagesgeldkonto 40.000 EUR anlegt, würde im Falle einer Insolvenz seiner Bank somit das gesamte Guthaben zurück bekommen. Jedoch würde ein Anleger, der 180.000 bei der gleichen Bank angelegt hat, nur 100.000 € über die gesetzliche Einlagensicherung erstattet bekommen. 80.000 EUR wären verloren.

Da die gesetzliche Einlagensicherung somit nicht ausreichend ist, um bei einem Tagesgeldkonto von einer wirklich sicheren Geldanlage zu sprechen, haben die meisten Banken, Genossenschaftsbanken und Sparkassen in Deutschland die Einlagen ihrer Kunden zusätzlich in verschiedenen freiwilligen Sicherungssystemen abgesichert.

Die Einlagensicherung in Deutschland dient also dazu, die Ersparnisse und Vermögensanlagen der Anleger zu schützen. Auf diese Weise sichert die Einlagensicherung auch direkt die Funktionsfähigkeit des Kreditwesens ab, da sie im Falle einer Insolvenz einer Bank einen Bankansturm verhindern kann.

Stufe 2 der Tagesgeld Sicherheit : Freiwillige Einlagensicherung

Da die gesetzliche Einlagensicherung für eine höhere Anlagesumme nicht ausreichend ist, haben sich die verschiedenen Banken, Sparkassen und Genossenschaftsbanken in Deutschland in mehreren Sicherungssystemen zusammengeschlossen.

Diese sind folgende:

  • Entschädigungseinrichtung deutscher Banken
  • Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken
  • Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes öffentlicher Banken in Deutschland
  • Entschädigungseinrichtung der Wertpapierhandelsunternehmen
  • Sicherungseinrichtung der privaten Bausparkassen
  • Sicherungseinrichtung des Bundesverbandes der deutschen Volks- und Raiffeisenbanken
Die Höhe der Einlagensicherung ist dabei unterschiedlich. Erst durch diese zweistufige Kombination aus gesetzlich vorgeschriebener und freiwilliger Einlagensicherung wird das Tagesgeldkonto auch tatsächlich zu einer absolut sicheren Form der Geldanlage.

Zudem sind nicht nur die eingezahlten Anlagebeträge der Tagesgeldkonten abgesichert, sondern natürlich auch die daraus erwirtschafteten Zinserträge.

Diese Seite zum Tagesgeldkonto bewerten?

Durchschnittliche Bewertung 4 / 5. Anzahl Bewertungen: 12

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.